Kontakt Impressum
drucken

Fragen über unseren Verein

Wer darf bei uns trainieren?

Jeder! Der Hochschulsport ist zwar für Studenten gedacht, aber prinzipiell darf jeder bei uns trainieren. Für Nichtstudenten sind die Preise ein bisschen höher (siehe Was kostet die Mitgliedschaft?), aber im Vergleich zu normalen Vereinsbeiträgen immer noch ausgesprochen gering. Nun ja, fast jeder, denn das Training ist ausschließlich für Erwachsene. Kinder und Jugendliche werden nicht durch die Leistungen des Hochschulsportes abgedeckt.

Dürfen auch andere Stilrichtungen (Goju Ryu, Shito Ryu etc.) bei uns trainieren?

Natürlich! Jeder der Karate lernen will ist bei uns willkommen, das gilt insbesondere für Kampfkünstler, die andere Stile oder Kampfkünste ausgeübt haben oder noch ausüben. Gerade im Training mit anderen Kampfkünstlern, ergeben sich oft neue und erfrischende Impulse. Auch einige unserer Mitglieder kommen von verschiedenen Hintergründen oder trainieren bei anderen Kampfkünsten mit.

Muss man einen Karate Anzug haben um bei uns zu trainieren?

Natürlich braucht man keinen Anzug um bei uns zu trainieren. Wir raten sowieso jedem erstmal, dass sie oder er sich erstmal anschauen sollen, ob Karate das richtige für sie bzw. ihn ist. Falls Ihr dann Gefallen daran findet und das auch in Zukunft machen wollt, könnt ihr dann überlegen euch Anzüge anzuschaffen (siehe Woher kriege ich einen Anzug?). Normale Sportkleidung genügt vollkommen, um Karate auszuüben.

Was kostet die Mitgliedschaft?

Zuerst einmal: ausprobieren kostet überhaupt nichts. Probiert erstmal zwei drei Mal aus, ob Karate wirklich das richtige ist, dann ist es an der Zeit die Mitgliedschaft offiziell anzunehmen. Die Preise werden durch das Hochschulsportzentrum bestimmt und sind jeweils pro Semester fällig.

Es existieren zwei Möglichkeiten die Kurse zu buchen. Die erste Möglichkeit ist das direkte Buchen eines Anfängerkurses, was einem jedoch nur die Teilnahme am Anfängertrainer gestattet und wovon wir deswegen auch abraten. Die zweite Möglichkeit ist eine Kampfsportkarte zu buchen, die kaum mehr kostet, aber einem Zutritt für alle Kampfsportveranstaltungen des Hochschulsportes ermöglicht, also sowohl alle unsere Trainingseinheiten wie auch alle Trainingseinheiten anderer Kampfsportarten.

Die Direktbuchung kostet 12€ für Studenten und 30€ für Nicht-Studenten pro Semester. Für einen Aufpreis von 5€ bzw. 10€ kann diese Direktbuchung zur Kampfsportkarte aufgewertet werden. Bucht man direkt die Kampfsportkarte, so kostet dies 15€ bzw. 40€. Dieses System hat bestimmte Gründe, auf die ich aber hier nicht näher eingehen möchte, da es für unseren Kurs keine Bedeutung hat.

Wie kann man Mitglied bei uns werden?

Um Mitglied zu werden, müsst Ihr die Seite des Hochschulsports besuchen und dort die entsprechende Option buchen. Das Geld wird dann nach Angabe der Kontodaten eingezogen und ihr erhaltet eine individuelle Sportkarte, die Ihr Euch ausdrucken müsst. Mit dieser Karte könnt Ihr dann die entsprechenden Kurse besuchen. Es empfiehlt sich diese Karte zusammen mit einem Lichtbildausweis immer beim Training dabei zu haben, da der Hochschulsport diese manchmal kontrolliert.

Die Kampfsportkarte lässt sich hier buchen, die Direktbuchung des Anfängerkurses findet Ihr hier.

Wie groß ist unser Verein?

Insgesamt kommen wir wohl auf eine Größe von 30 bis 40 Personen, wobei die Anzahl der Teilnehmer in den Trainingseinheiten kleiner ausfällt. Üblich sind etwa 10 bis 20 Personen beim Training anwesend, zu bestimmten Zeiten wie zum Beispiel zu Klausurenzeiten auch mal weniger.

Kann man sich das Training erst einmal anschauen?

Natürlich! Wir empfehlen zwar am besten direkt ausprobieren (einfache Sportkleidung genügt) und mit trainieren, aber wir fürchten uns nicht vor Gästen, die zuschauen möchten, sondern freuen uns eher darüber, wenn wir jemand für unsere Sachen gewinnen können. Schaut einfach mal nach unseren Hallenzeiten.

Zu welchem Dachverband gehören wir?

Unser Verein gehört dem DKV (siehe Was heißt DKV?) an. Allerdings trainieren bei uns auch viele Leute aus anderen Verbänden und selbst einige unserer Trainer sind nicht im DKV. Da die meisten, die bei uns mitmachen, schon mit dem Karate angefangen haben, bevor sie nach Aachen gekommen sind, behalten diese natürlich die Zugehörigkeit zu ihrem Dachverband. In dem Fall muss man sich halt nur weiter um Dinge wie Jahressichtmarken oder Prüfungen kümmern.